Rezension zu: „Too Late“ – Colleen Hoover ♥

Klappentext:
„Die Hölle – nichts anderes ist die Beziehung von Sloan zu dem Drogenboss Asa Jackson. Gäbe es nicht ihren kranken Bruder, den Asa finanziell unterstützt, wäre sie von heute auf morgen auf und davon. Für Asa wiederum ist Sloan das Beste, das ihm jemals passiert ist: Sloan ist seine einzige Liebe, eine wahre Obsession, seine allergrößte Leidenschaft, und er ist davon überzeugt, dass es sich umgekehrt genauso verhält. Doch dann taucht der Undercover Cop Carter auf …“

Vorab:
Ihr wisst ich liebe Frau Hoover und muss einfach alles von ihr sooooofort lesen.. Am 22. März 2019 ist dieses Buch erschienen und ich habs natürlich sooofort gelesen… Auch wenn ich nicht allzuviel Zeit hatte und es daher ein paar Tage gedauert hat, anstatt das ich es wie sonst an einem Tag durchgelesen habe 😀 Allerdings waren die 462 Seiten dieses Buches auch keine leichte Kost. Sind die Colleen Hoover Bücher aber ja meist nicht.

Dieses Buch ist diesmal übrigens im Bold-Verlag erschienen und war auch sonst anders als die üblichen Bücher. Denn eigentlich sollte dieses Buch garkein Buch werden. Frau Hoover hat dieses Buch als kreative Schreibübung zwischen ihren anderen Büchern geschrieben und lieben gelernt und die Kapitel einzeln ins Internet gestellt. Ich bin froh, dass es schlussendlich doch noch ein Buch geworden ist 🙂

Dieses Buch ist super direkt und aggressiv und voller Gewalt- und Sex-Szenen. Aber es liest sich dennoch gut und man kann sich anhand des Klappentextes schon vorstellen das es keine sonderlich schöne Beziehung ist.

Asa ist der übelste Narzisst und die arme Sloan muss darunter leiden. Ich lese nicht wirklich gerne Bücher über narzisstische und abhängige Beziehungen und auch dieses hat mich durchaus ein wenig getriggert… Aber dennoch ist es super gut geschrieben und hat keinerlei Längen drin. Und man möchte natürlich alles erfahren. Wie kam es dazu, was für einen Hintergrund hat das ganze uuuuuund am wichtigsten, gibt es ein Happy End für Sloan? Und was passiert mit Asa?

An dieser Stelle möchte ich nur kurz erwähnen, dass das Wort Ende hier bereits auf Seite 299 von 462 steht.. Hä? 🙂 Lest das Buch ♥

Weitere Rezensionen von Colleen Hoover auf diesem Blog:

Without Merit ♥
Maybe Not ♥
Nur noch ein einziges Mal ♥
Finding Cinderella ♥
November 9 ♥

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Rezension zu: „Too Late“ – Colleen Hoover ♥

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: